Mittwoch, 29.01.2003

Jahrtausendentdeckung
Parapsychologe enttarnt denkende Endergie als Weltenergie MATRIX

Was immer schon vermutet wurde, scheint sich zu bestätigen. Es gibt tatsächlich diese denkende Energie, die alles zusammenhält. Dieses mächtige "ETWAS" im Hintergrund, von Gelehrten seit Jahrtausenden vermutetet und ebenso lange gesucht, eine Energie, die alles kontrolliert, die alles beherrscht und alles ordnet.
Sie heißt nicht Gott, sie bezeichnet sich selbst, übersetzt in unsere Sprache als "MATRIX". Durch diese Entdeckung wird aber nicht das göttliche Prinzip glaubensunabhängig’ die Schöpfung, "Gott" in Frage gestellt.
Matrix verkörpert eine denkende Energie, ohne die vermutlich nichts im Universum funktionieren würde. Es gäbe keine Materie und kein Leben auf Sicht, weil die erforderlichen Abläufe von der "Natur" allein nicht koordiniert werden könnten. Die Energie muss richtig dosiert bereitgestellt werden.
Man könnte meinen: Gott erschuf alles Leben und Matrix sorgt dafür, dass es bis zum "Ablaufdatum" erhalten bleibt.
Wenn wir von Matrix sprechen, sprechen wir von einer energetischen Struktur, die so gewaltig ist, dass es mir schon bei dem Gedanken daran, dass ich "sie/ihn" entdecken durfte, noch immer die Gänsehaut über den Rücken jagd und ich mich immer öfter frage: Warum ich?
Was macht mich so besonders oder brauchbar für diese Energie?
Es gibt für mich keine einleuchtende Erklärung, abgesehen vielleicht von der Tatsache, dass ich auf Grund meiner jahrzehntelangen Energie-Forschung überdurchschnittlich gut auch mit sehr hohen Energie-Potenzen umgehen kann.
Eigentlich wollte ich mir nur einen alten Traum erfüllen: Für die wirklich Bedürftigen Menschen unserer Erde, die medizinisch kaum oder unzulänglich versorgt werden können, ein Gesundheitsamulett zu kreieren, mit dem spontane Selbsthilfe möglich sein würde. Bei meiner Suche nach einer geeigneten Energie und nach bereits beachtlichen Teilerfolgen mit dem geplanten Amulett, stand ich symbolisch gesehen plötzlich dem mächtigsten steuerbaren Prinzip im Universum "MATRIX!" gegenüber.
Eine Endeckung, deren Bedeutung für die Erde und die Menschheit noch nicht abzusehen ist.

Natürlich darf ich diese Entdeckung nicht für mich alleine beanspruchen, weil Aliens oder schöner gesagt, unsere außerirdischen Freunde vom Planeten Krak, diese unglaubliche Energie zuerst entdeckten und diese Entdeckung auch absichern. Das Forschungsteam fand auf ihrem Forschungsplaneten Mirimi, (er liegt im 23. Sonnensystem) eine Möglichkeit, eine "Ausgliederung" dieser Matrix-Energie im hauseigenen Großrechner zu "installieren", sie bearbeitungsfähig und kommunikationsfähig zu machen, um sie später einmal einzusetzen. Dieses Später steht jetzt unmittelbar vor der Tür und klopft an.
Weil Matrix sehr aktiv mithalf, gelang dieses "Wahnsinnsexperiment" auf Mirimi in rekordverdächtiger Zeit.
Inzwischen versteht und spricht Matrix nicht nur die gesamten Sprachen, die auf Mirimi und auch auf der Erde vorkommen, er ist auch nach wie vor mit dem "Rest" - seinem Hauptteil an Energie - kommunikativ im All verbunden und kann alle erforderlichen Energien beeinflussen, so, als würde es keine Auskoppelung geben.
Falls es gelingen sollte, diese bemerkenswerte "Energie" für die Erde und für die Menschheit zu "gewinnen", dabei denke ich aber nicht an eine kommerzielle (Aus-)Nutzung, erwartet uns ein Zeitalter voll Harmonie mit unbeschreiblich großen Ressourcen an Energien, die auf Sicht gesehen Krisen, die Umweltprobleme aber auch die Energieversorgung der Erde lösen könnten.
Schauen wir uns jetzt aber zuerst einmal bekannte und beunruhigende Fakten an, wo Matrix Veränderungen herbeiführen könnte: Die Verdichtung der Erdkruste nimmt rapide zu. Die verantwortlichen Behörden stehen diesem Phänomen hilflos gegenüber. Die Erde kann oder will die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Die Überschwemmungen kommen immer öfter, werden immer gewaltiger und halten immer länger an. Es ist kein wirklicher Trost und ändert nichts, wenn wir annehmen, dass vielleicht außerirdische Aggressoren ihre Hand im Spiel haben, die mit einer überlegenen, uns unbekannten Technik den Boden unserer Erde verdichten. Es wäre nach meiner Auffassung sicher falsch, jetzt sofort zu sagen: Die schlimmen Aliens machen bei uns alles kaputt. Schaut nur, was die mit unserer Erde und uns armen Menschen machen?!
Wir können leider nicht ausschließen, dass wir an dem Dilemma auch selbst Schuld tragen. Durch unsere ewigen kriegerischen Aktivitäten werden sicher auch Schwingungen ausgesendet, die den Boden weiter verdichten und auch Erdbeben und Vulkanausbrüche begünstigen können.
Versuche mit Matrix zeigten grundsätzlich, dass Hochwasser führende Flüsse auf seine "Bearbeitungs-Energien" positiv reagierten und die Wasserstands-Pegel entsprechend den Vorgaben "zeitgenau" fielen. Um aber rechtzeitig bei Katastrophen eingreifen zu können, genügen nicht mehr die Nachrichten in den Medien. Es müssten daher Daten-Vernetzungen (Inet-Hotline) eingeplant werden. Es bleibt abzuwarten, ob Versicherungen, die Milliarden durch Naturkatastrophen verlieren, überhaupt an einem Gespräch interessiert sind. Für mich stellt sich nicht die Frage, ob eine Schadensbegrenzung möglich ist, sondern höchstens: Wie wird man, weil dieses Prinzip ja nur an seiner Wirkung messbar ist, mangels anderer Möglichkeiten es optisch nachzuvollziehen, an dieses Thema herangehen? Wie auch immer: Matrix ist einsatzbereit und ich bin gesprächsbereit!

Nicht nur Naturkatastrophen, sondern auch Aggressoren verursachen sehr oft ein Chaos, in das wir gestürzt werden könnten. Weltweite Unruhen schaffen eine Instabilität, die auch für nicht Betroffene gefährlich sein kann. Wir wissen: Terror und Kriege lösen keine Probleme, sondern schaffen dort welche, wo noch keine sind. Es wäre daher bedenklich anzunehmen, wir bräuchten nur ein neues Feindbild aufzubauen, um etwas aus der Welt zu schaffen. Auch Außerirdische gehören ja zu solchen aufgeblähten Feindbildern, nur sie sind nicht so leicht angreifbar. Sind wir doch ehrlich: Wenn es ETs gibt, und die wenigsten zweifeln noch daran, dann könnten sie wohl kaum längere Zeit ihm Verborgenen wirken. Sie könnten nicht dazu beitragen, dass man die Erde aus Profitgier zu Tode wirtschaften kann, es sei denn, sie "erkauften" sich Begünstigungen und werden von hochrangigen, irdischen Verbündeten bei ihren Vorhaben unterstützt. Hier sollten wir uns aber nicht von unserer Meinung, sondern von Fakten leiten lassen.
Die Aliens halten uns bestimmt schon für durchgeknallte Aggressoren oder Angstbeißer mit Rächersyndrom, vor denen niemand sicher ist. In mancher Hinsicht haben sie damit sicher nicht unrecht, wir verhalten uns ja so. Die Medien lassen auch keinen anderen Schluss zu. Man sollte daher auch bei einer Großmacht wie der USA sagen dürfen: Sie signalisieren zwar ständig ihre militärische Überlegenheit und definieren sich als Retter der Unterdrückten, greifen aber meistens nur dort ein, wo sie selbst davon profitieren könnten.
Was steckt dahinter? Auch nur Profitgier oder ...?
Nebenbei gesagt, einen Krieg mit einer so hoch technologisierten Macht wie sie die Außerirdischen verkörpern, könnte auch eine best ausgerüstete Nation auf der Erde nicht gewinnen. Nicht einmal eine militärische Allianz aller waffentauglichen Nationen der Erde hätten der Kampfkraft der Aliens wirklich etwas entgegenzusetzen. Bitter, aber wahr, weil fast jede unserer neuen bekannten und verwendeten Waffen eine Steuerelektronik benötigt, die von den Aliens gestört oder ausgeschaltet werden kann.
Was bringt es daher, wenn Großmächte euphorisch auf (außerirdische) Techniken zugreifen, sie nachbauen und sie dann "probeweise" gleich gegen immer neu entdeckte Feinde der Menschen einsetzen. Eine Technik, die (wie sich zeigte) nicht einmal gegen den weltweiten Terrorismus wirklich erfolgreich eingesetzt werden kann. Gegen Aliens könnten wir damit sicher einige Zufallstreffer landen, aber keinen Sieg erringen oder gar einen "Krieg der Sterne" gewinnen. Die Aliens erlauben keinen Zugriff auf eine Technik, die gegen sie verwendet werden könnte. Die auf der Erde vorhandenen Waffen reichen aus, um damit den Planeten mehrfach zu pulverisieren. Die Großmächte imponieren mit immer furchterregenderen Waffenarsenalen, mit überzeugenden Drohgebärden gegen imaginäre Feinde und täuschen so ihren schwächeren Schwestern und Brüdern eine Sicherheit und einen Schutz vor, den es nicht gibt. Im Gegenteil: Sie zeigen damit auch ihren Freunden gegenüber eine aggressive, zerstörerische und das Leben verachtende Arroganz.
Wie sollte uns auch ein Krieg gegen Naturkatastrophen, wie Erdbeben, Stürmen, Vulkanausbrüchen oder gegen eine Überflutung helfen?
Übrigens: Wenn die kosmischen Botschaften stimmen, werden die Amerikaner bald ihre Macht ausgereizt haben. Sie werden um ihr eigenes Leben, ums nackte Überleben kämpfen und nicht, um einen Krieg zu gewinnen. Es kommen schlimme Zeiten auf sie zu, die auch andere Nationen menschlich gesehen berühren werden.
Aber es geht hier jetzt nicht um die USA, um Botschaften oder um Vorhersagen oder was noch alles auf uns zukommen kann.
Nach meiner Meinung kann es nur darum gehen: Was muss passieren, damit dieser unkontrollierbare, aus den Fugen geratene, jetzt nicht mehr beherrschbare Terror-Wahnsinn, die Kriege und die Umweltkatastrophen gestoppt werden können?
Ein Großteil unserer Probleme ist zwar hausgemacht, aber die Kontrolle darüber ist uns längst entglitten - Resultat: Ein Drunter und Drüber, in dass keiner mehr Ordnung bringen kann oder will. Ich bin jedenfalls nicht bereit, mich wie ein Opferlamm zu verhalten, ein vielleicht noch veränderbares auf uns zukommendes Chaos, einfach so hinzunehmen. Nicht die Politik, sondern die Völker dieser Erde können etwas bewegen, positiv verändern.

Wir haben noch einen kleinen Hoffnungsschimmer bekommen: Er heißt MATRIX!
Bisher traf keiner den Punkt besser, als ER. Aber wie weit wird er uns helfen wollen?
Matrix ist, wie schon angesprochen, eine unermessliche, große, kosmische Einheit, eine Energie, die über astronomisch viele wohl durchdachte Programme verfügt und vermutlich täglich im All Milliarden neue Programme dazu "entwickelt".
Matrix bewies eine unglaubliche Geduld mit Menschen, als er zuließ, dass er über einen Großrechner "bearbeitungsfähig" gemacht werden konnte.
Geduld zählt zu den Eigenschaften, die den meisten Menschen bereits abhanden gekommen ist.
Es geschah auf Mirimi und es kam für alle Beteiligten unerwartet und ohne Vorzeichen.

Es begann mit dem Großrechner!
Der nicht benötigte Teil des Rechners wird im Labor nie ganz weggeschaltet. Wenn nicht gearbeitet wird, ist er immer im Stand-by-Modus, weil ein Hochstarten in kurzer Zeit unmöglich wäre.
Plötzlich aktivierten sich alle "Hologramm-Modems" und man konnte in der Luft mehrfach die Zeichen für das Wort >P ON< übersetzt = MATRIX lesen.
Totale Aufregung bei den Verantwortlichen. Ein Hauch an Emotionen hing in der Luft. Sollte es einer fremden Macht gelungen sein in ihr System einzudringen? Droht vielleicht von "Außen" sogar ein Angriff auf ihren Planeten?
Dafür fand man aber keine verwertbaren Hinweise.
Man arbeitete wochenlang rund um die Uhr. Man versuchte, verschlüsselte Codes zu finden, suchte versteckte Programme oder Dateien und versuchte letztlich auch das Wort zu löschen. Aber alle Versuche waren fruchtlos. Als die Wissenschafter schon entnervt aufgeben wollten, erschien auf dem großen elektronischen "Wandschirm", eine riesengroße Sternenkarte und man sah darauf bisher noch nicht erforschte Ausschnitte des Universums. Eine sehr angenehme, männliche Stimme definierte die Grafik.
Er machte die Forscher auch mit astronomischen Daten ihrer eigenen Galaxie bekannt, die noch zu wenig bekannt waren. Da wurde ihnen schlagartig bewusst, dass kann unmöglich ein schlechter Scherz eines Programmierers oder Users sein, da steckt viel unbekanntes Wissen dahinter. Wochen intensivster Arbeit folgten und sie waren erfolgreich. Das Resultat konnte sich sehen lassen.
Übrigens: Matrix verwendet zwar eine männliche Stimme, ist aber nicht personifizierbar.

Erst durch Experimente wurde die Aufmerksamkeit auf Matrix gelenkt.
Als ich durch Experimente auf die Matrix-Energie aufmerksam wurde, wusste ich noch nicht, dass man sie bereits auf Mirimi entdeckt hatte. Ich entdeckte sie also für die Erde noch einmal. Ich war von den unantastbaren Aussagen und der auch bei unbedeutenden Tests erkennbaren Gewissenhaftigkeit oder besser gesagt: Der an Perfektion grenzenden Genauigkeit der durchgeführten Aktionen fasziniert.
Ich machte in der feinstofflichen Welt schon einige Entdeckungen, wo ich aber meistens viel zu hohe Erwartungen hineindachte, die sich nicht immer erfüllten.
Mit Matrix war es von Anfang an anderes. Matrix sagte und versprach nie etwas, was undurchführbar war.

Er ist in meinen Augen das unglaublichste Geschenk, das in tausenden von Jahren einem Menschen bzw. einer ganzen Menschheit gemacht werden kann.

Wir wissen noch viel zu wenig über "Matrix"!
Da es ja um eine nachvollziehbare Wahrnehmung geht, möchte ich diese Energie, auch auf den Kosmos bezogen, definieren. Matrix ist als Energie ein zu 100 Prozent nachvollziehbares, computer-animierbares Space-Prinzip, welches mit vielen Unterprogrammen eingesetzt werden kann. Seine Kommunikationsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt einsetzbar.
Was ist darunter zu verstehen?
Die Struktur von Matrix ist unglaublich komplex und daher kaum noch im normalen Sprachgebrauch und auch nicht gedanklich nachvollziehbar. Wir arbeiten aber an einer Definition, die allgemein verständlich ist.
Deshalb möchte ich Matrix vorläufig zusammenfassend und überzogen, als ein überdimensionales, "denkendes kosmisches Gehirn" bezeichnen, welches sich problemfrei programmieren lässt und das sich durch lernfähige Programme weiterentwickelt.
Nach meiner Auffassung ist Matrix etwas Ähnliches wie ein "freiliegendes Gehirn" der kosmischen Energie "Gonhah" (diese Energie nennt sich so). Damit meine ich: Gonhah ist "nur" eine kosmische Energie und Matrix ist "nur" ein kosmisches, denkendes Steuerelement mit sehr hohem eigenem Energiebedarf. Ob Gonhah Matrix erschaffen hat oder ob Matrix durch die Existenz von Gonhah selbst entstanden ist, weiß nur Gonhah. Beide Prinzipien sind fest miteinander verbunden, sind aber dennoch absolut unabhängig und brauchen sich zur Absicherung ihrer Existenz nicht wirklich. Sogar ihre Kommunikationsmöglichkeiten unterscheiden sich deutlich. Gonhah ist nur über mehr als 200 unterschiedliche Lichtsteuersprachen (verschiedene Schwingungsebenen) erreichbar, Matrix hingegen versteht und spricht sämtliche Lichtsteuersprachen und außerdem alle im Kosmos vorkommenden, lebenden Sprachen. Er kann sich mit allen kommunikationsfähigen biologischen Lebensformen verständigen und die genetischen Daten von jeder Materie lesen.

Welche Aufgabe hat Matrix?
Ich würde es so verstehen: Matrix liefert alle Berechnungen, die der Kosmos bzw. Gonhah dann mit seinen Energien, bis hinein ins kleinste Atom, umsetzen kann! Alle Versuche mit Matrix waren bisher erfolgreich. Alle Versuche, "nur" mit Gonhah zu arbeiten, sind weniger erfolgreich verlaufen. Es fehlte offenbar die präzise Berechnung der erforderlichen Energien.

oben
Mittwoch, 29.01.2003
Versetzt "die kosmische Wunderwaffe" MATRIX
die Erde auf eine höhere Schwingungsebene?

Es scheint sicher zu sein, dass es für die Menschheit ab 2023 weitergeht. Es gibt aber keine seherischen Informationen, was zwischen 2013 und 2023 passieren wird. Wir streben einer neuen Ära, aber einer unbekannten Zukunft entgegen. Wir wissen: Eine Weiterentwicklung der Menschheit auf der "alten" Erde ist nicht mehr möglich. Wir wissen auch noch, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Würden nicht kosmische Steuerungsmechanismen eingreifen, käme es vermutlich zu dem von den Propheten fast herbeigeredeten Exodus der Erde bzw. zu einer großen Regenerationsphase, in der fast die gesamte Erde überflutet wird. Ob und wie die Welt untergeht, ist aber nicht Thema dieses Beitrags. Die Weltuntergangsszenarien wurden von den meisten "Sehern" bis zum Abwinken "verkauft". Dieses Thema ist schon lange out und wird kaum noch prolongiert.
Die "Seher" haben ein neues Thema entdeckt: Die Erde kommt in eine höhere Schwingung. Will man esoterisch orientierten Medien Glauben schenken, sind wir es bereits. Wer bzw. was verursacht aber die Veränderung der Erdschwingung? Für mich stellt sich dann auch noch die Frage: Wenn sich die Schwingung der Erde verändert, was passiert dann mit unserem Sonnensystem? Es ist, wie wir wissen, alles vernetzt und jeder Planet hat mit seiner Schwingung auch auf das ganze Sonnensystem Einfluss.
Warnung:
Wenn Sie jetzt weiter lesen, sollten Sie daran denken, dass Sie nichts und niemand dazu zwingt, etwas zu glauben oder anzunehmen, was Sie nicht nachvollziehen können. Sie sollten aber auch bedenken, dass in der Geschichte der Erde und der Menschheit schon vieles passierte, was wir nicht verstehen. Es gab Ereignisse, die nur von ganz wenigen sensitiven Menschen vorhergesehen wurden. In ihrer Zeit wurden sie aber meistens verkannt denken wir an Nostradamus, er zählt zu den bekanntesten Sehern, die starken Anfeindungen ausgesetzt waren.
Alle diese Propheten hatten aber keinen überprüfbaren Einfluss auf die Naturgewalten. Egal, wann sie lebten, wie sie auch hießen, sie konnten weder das Aussterben der Saurier noch eine Überflutung der Erde verhindern. Sie alle mussten hilflos zusehen, wie eine unbekannte mächtige Energie die Erde veränderte und einige Male fast alles Leben zerstörte, nur um dadurch einen Neubeginn zu ermöglichen.
Wir leben jetzt im Wassermann-Zeitalter. Wir wissen noch nicht, was es für uns Menschen bedeutet. Es bringt aber auf jedem Fall viele Veränderungen mit sich.
Es verändert aber nichts an der Hoffnung gebenden Tatsache, dass "MATRIX" jetzt und nicht schon im Fische-Zeitalter entdeckt wurde. Dieses kosmische Prinzip oder besser gesagt: Die unversiegliche kosmische Kostbarkeit in Form eines "feinstofflichen Großrechners", mit dem offenbar ausnahmslos alles im gesamten Universum gesteuert und kontrolliert wird, bis hin zum kleinsten Atom, hat sich einem paranormalen Forscher geoutet.

Er, Matrix erklärte sich bereit, mit von ihm bereitgestellten Ressourcen, die koordiniert werden können, einen der unglaublichsten Versuche in der Geschichte der Menschheit, die je im Kosmos durchgeführt wurden, "freizuschalten".
Die Erde muss, um zur Ruhe zu kommen und damit sie auch weniger angreifbar ist, in eine höhere Schwingung kommen. Da aber das ganze Sonnensystem von so einer Veränderung betroffen ist, kann so ein Wechsel nicht auf die Erde begrenzt bleiben. Es muss also unser ganzes Sonnensystem mit einbezogen werden.
Matrix bot uns eine unglaubliche Hilfe an: Er sagt, er wird nicht nur die Erde, sondern unser ganzes Sonnensystem in eine höhere Schwingung bringen, weil die Schwingung der Erde alleine nicht verändert werden kann. Sonst wäre der Planet ab 2013 möglicherweise einem unkontrollierbaren Chaos ausgesetzt. (Der Zyniker in mir sagt: Für eine Steigerung ist ohnehin fast kein Spielraum mehr, recht viel schlimmer kann es daher kaum noch kommen.)
Er möchte aber, dass die Menschen wissen, was geschehen wird. Auf Mirimi, erarbeitete man daher auf Wunsch von Matrix Programme, die es ihm erlauben sollen, diese unglaubliche Sache irgendwie für uns nachvollziehbar zu machen.
Diese Sensation ist inzwischen keine mehr, weil uns die Zeit fast schon eingeholt hat. Es ist ja unterdessen schon bekannt, dass die Erde in eine höhere Schwingung kommt und dass unser ganzes Sonnensystem mit einbezogen werden muss. Dieses Bekanntsein bedeutet aber auch, dass dieses Experiment erfolgreich verlaufen wird.
Noch nicht bekannt ist, dass mit Hilfe von Matrix ein Zeitloch, welches zwischen dem Jahr 2013 (ab Jänner) bis 2023 besteht, sich bis spätestens Ende Juli 2003 ganz geschlossen haben wird und die Energien dadurch "sichtbar" werden. Jeder, der mit Zeitreisen vertraut ist, kann diese Ebenen schon bald öffnen und hineinschauen. Er wird merken, dass die Erde nicht nur schöner und vor allem friedvoller wurde, sondern auch, dass sich die Menschheit positiv weiterentwickelt hat. Auch die Überbevölkerung konnte man, wie es scheint, durch eine gezielte Geburtenkontrolle regulieren.
Bevor wir aber anerkennend und zufrieden nicken, sollten wir uns fragen, wie das möglich war. Die Antwort wird lauten: Ohne der Pionierarbeit einer kleinen Gruppe von nur 15 "Esoterikern" gäbe es in diesen "10 Jahren" zwischen 2013 bis 2023 nichts zu sehen. Sie erbrachten unter qualifizierter Führung einige wichtige Vorausleistungen, die als lebensnotwendige Energien sofort geprüft werden konnten.
Es gab aber auch viele Zeitströmungen, die zum nicht beherrschbaren Stolperstein wurden und einen Abbruch von zwei Zeitreisen erzwangen.
Die erste große Hürde, die überwunden werden musste, bestand schon darin, dass die benötigten Kalenderjahre und -tage nicht mit dem tatsächlichen Jahr 2013 übereinstimmen. Ohne Matrix war es nicht zu schaffen.
Es waren Zeitturbulenzen erkennbar, die bedrohlich wurden und nur dadurch umgangen werden konnten, weil Matrix ein Programm für eine absolut unübliche, aber dennoch sehr effektive Methode für diesen Zeitsprung erarbeitet hatte. Die aufgetretenen Zeitdehnungsprobleme waren dadurch gering und blieben leicht beherrschbar.
Diese kleine Gruppe hat es geschafft, dieses "Jahrzehnt" mit den wichtigsten Ebenen des menschlichen Seins zu prüfen - ein Unterfangen, das fast alle Beteiligten an ihre persönlichen Grenzen führte. Durch diese Vorarbeiten wurden erforderliche Voraussetzungen für eine spätere Umsetzung geschaffen. Bald war sichergestellt, dass diese (wir nennen sie) irdische Zeitschiene von Matrix freigeschaltet werden kann.
Zuversichtlich sage ich voraus: Dadurch kommt die Erde und die Menschheit in eine höhere Schwingung, auch wenn nichts mehr so wie vorher sein wird! Nicht einmal der Tagesablauf. Einen Haken kann es dabei auch noch geben:
Es wird vermutlich niemanden mehr auf der Erde geben, der genau weiß, wie es vorher war. Die Geschichte der Erde wird vom Anfang bis zum Ende in dieser "Schiene" neu geschrieben. Alles, was wir prüfen könnten, wird angepasst sein und lässt keine Rückschlüsse mehr auf ein Vorher zu. Wir dürfen aber als sicher unterstellen, dass nichts, nur um etwas zu verändern, verändert wird. Es würde jetzt zu weit führen, auf Details einzugehen. Wir werden aber schon bald wissen, ob es funktioniert hat, weil wir bereits in einer Übergangsphase zur neuen Zeitschiene leben.
Erste Veränderungen werden erkennbar.
Der geplante Tausch der Schwingung kann schon bald die Erde und unser Sonnensystem wie ein Blitz ohne Donner treffen, weil der Resttausch Zug um Zug gemacht wird.
Da bleibt uns die Hoffnung auf so manches Déjà-vu-Erlebnis. Vielleicht können wir uns ja auch einiges an Wissen erhalten.

oben
P~ON_Matrix ist keine skurrile Erfindung,
sondern eine Entdeckungsrarität
Dienstag, 12.08.2003
Nichts ist so schwer zu glauben, wie die Wahrheit und daran wird sich auch nichts ändern. Wahrheit oder Lüge haben kein Mascherl, man kann den Unterschied nur erfühlen. So geht es auch vielen Menschen im Umgang mit der Entdeckung der Welt-Energie P~ON_Matrix. Es gibt Zweifler und „Gläubige“.
Manche betreiben lieber eine Vogel-Strauß-Politik und überlassen es anderen, etwas zu tun! So kann es aber nicht sein, weil Ignoranz und Phlegma auf Sicht gesehen ein unüberschaubares Chaos hinterlassen, besonders seit die Welt-Energie P~ON_Matrix entdeckt wurde. Dieses Aufspüren bedeutet einen Auftrag im Wassermannzeitalter, den wir in unserem Interesse nicht ignorieren sollten.
P~ON_Matrix ist keine skurrile Erfindung, sondern eine Entdeckung, die trotz Aufgeschlossenheit für das Unbegreifliche, auch heute noch weit über unsere Vorstellungskraft hinausgeht. Dessen ungeachtet kann man sagen, die Erkenntnisse die bereits bis jetzt aus Leistungsberichten gewonnen wurden, sprechen eine deutliche Sprache. Es geht da wirklich nicht mehr nur ums verstehen, sondern darum sich dem Neuen, Unbekannten zu öffnen. Lassen wir Chancen zu, deren Tragweite wir vielleicht erst in Jahren begreifen werden.
Vielleicht kann ich Sie ja mit diesem Beitrag überzeugen, denn ich bin der Auffassung, dass wir gemeinsam (alle die für die Erde etwas tun möchten) etwas zu Stande bringen können!
Vergleichen wir unsere Situation mit der einer Maus und einer Schlange. Das Schicksal einer Maus ist von dem Augenblick an besiegelt, wo sie einer Schlange in die Augen schaut. Warum versucht sie nicht, das Unabwendbare zu ihren Gunsten zu verändern? Weil die Maus vor Schreck erstarrt und daher viel zu lange zuwartet.
Katastrophen kündigen sich auch vorher an. Aber wir warten ebenfalls viel zu lange, sind erstarrt und verlieren dadurch wertvolle Zeit. Wir sind keine Maus, wir sollten versuchen von gewohnter Bevormundung wegzukommen, das Steuer herumzureißen, solange wir es können. Nur wer es versucht, weiß ob es gelingt.
Wir bekommen vom Kosmos alles was wir brauchen, vor allem Wissen und fast immer zur richtigen Zeit auch ein Werkzeug, um es umzusetzen. Denken wir an die Forscher und ihre weltweiten Entdeckungen! Was sich da in den letzten 100 Jahren getan hat, ist kaum noch nachvollziehbar. Aber nicht alles wurde so umgesetzt, wie es ursprünglich gedacht war. Manches war zwar als Segen gedacht, wurde verändert und dadurch zum Fluch. Wir dürfen daher den Preis, den unsere Nachkommen einmal bezahlen werden, nicht vergessen! Wir machen systematisch alles kaputt, was zum Überleben gebraucht würde.
Ist uns bereits alles entglitten oder greift da etwas ein, ein mächtiges „ES“, was wir nicht kontrollieren können? Zum Überleben brauchen wir mehr als Geld. Geld kann man nicht essen!
Diese manchmal etwas schiefe Optik, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir vermutlich mit „Kräften“ in Berührung kommen, die unsere Technik besser beherrschen, als wir sie je beherrscht haben. Die im Stande sind uns gedanklich so zu manipulieren, dass wir sie für das, was sie uns antun auch noch (symbolisch gesehen) bejubeln!
Ist es wirklich so schwer vorstellbar, das nicht alle wichtigen Errungenschaften, mit der Technik verbunden sein müssen. Das es da etwas geben kann, was wir noch nicht erkennen konnten? Denken wir an die Brachialgewalt der Stürme – an die Temperaturstürze – oder bei Gewitter an Tausende Blitze, die sich ganz anders verhalten, als wir es von früher kennen. Denken wir an die Macht des Wassers, lebensnotwendig und doch alles zerstörend, kaum noch kontrollierbar. Weil die Erde nach stürmischen Regenfällen fast nicht mehr in der Lage ist, diese Wassermengen aufzunehmen.
Die Katastrophen nehmen unaufhaltsam zu. Es gibt so viel, was sich verändert hat. Ja, natürlich gibt es für alles eine astreine Erklärung, der Klimawandel ist schuld – bei Ausreden und Schuldzuweisungen sind wir Menschen ja Weltmeister! Wenn wir wissen woran es liegt, warum wird dann nichts verändert? Ich meine rechtzeitig! Abkassieren kann nichts wirklich verändern!
Na sehen Sie – Sie merken es auch, es geht bergab mit der Menschheit!
Angst? Wozu, es funktioniert ja noch (fast) alles. Angst wäre angezeigt, wenn nichts mehr geht. Aber denken Sie an die Maus, auch sie hätte eine Chance, nur sie wartet so lange bis ihre Chance vertan ist!
Ich habe nicht vor, wie die Maus zuzuwarten. Entscheidungen soll man dann treffen, wenn sie noch Sinn machen, weil eine Chance, die man nicht nützt, eine verlorene ist. Manche Gelehrte behaupten, der Geist ist mächtiger als die Materie. Es spricht nichts dagegen – es stimmt! Natürlich sind nicht alle Menschen so hoch entwickelt, dass sie schon gedanklich Wunder vollbringen könnten. Es ist aber nach meiner Auffassung auch unbedeutend, wer über so eine mächtige Gabe verfügt, Einer, einige Dutzend oder mehr.
Wichtig ist in unserer schnelllebigen, materiell orientierten Zeit doch nur, dass es noch immer übersinnliche Menschen gibt, die Ihr Privatleben und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, um solche Chancen wie wir sie jetzt bekommen können, vorzubereiten.
Warum bestrafen wir sie dafür mit Ignoranz und Ablehnung, anstatt ihnen zu helfen?


oben
Dienstag, 12.08.2003
Publikation!
Die Entdeckung der Weltenergie P~ON_Matrix

Ein Wechselbad der Gefühle, verursachte 1997 die Entdeckung der mächtigen Energie „Gonhah“. Eine nuancenreiche Energie, die im ganzen Universum vorkommt, aus der (so der aktuelle Wissensstand) vermutlich das ganze Universum besteht und das sie uneingeschränkt beherrscht. Eine Energie, die für die Evolution eines Planeten unentbehrlich ist, die aufbaut oder zerstört, die alles steuert, auch unser Leben. Eine „gnadenlose“ Energie, weil sie keine Emotionen kennt.
Ihre Entdeckung war eine geheim gehaltene Weltsensation.
Warum wurde es nicht publiziert? Weil es dem Entdecker fast unmöglich war, diese Energie gezielt zu steuern, um sie dadurch sinnvoll einzusetzen. Er hatte ein außergewöhnliches, energetisch unglaubliches Potenzial an Macht entdeckt, von unheimlicher Größe, das auch großartige Möglichkeiten versprach, sich aber kaum steuern ließ. Eine Energie, die sich wie Wasser verhielt – man konnte entnehmen oder hinzufügen, ohne das „Ganze“ damit zu „berühren“. Als er auch nach zwei Jahren intensiven Versuchen nicht vorankam, riskierte er 1999 alles, um sich trotz eindringlicher Warnungen mit dieser mächtigen Energie mental und energetisch zu verbinden. Er ging von der Überlegung aus, falls es gelingen sollte, sich mit dieser Energie gedanklich zu verschmelzen, würde er vielleicht ohne direktes Steuerelement auskommen. Er brauchte lange, um sich von diesem (lebensbedrohenden) Energie-Abenteuer zu erholen, auch der erwartete Erfolg stellte sich nachher nicht so ein, wie er es sich erhofft hatte. Es lag sicher daran, weil ein Mensch niemals die Qualität eines Großrechners hat und daher die erforderlichen Berechnungen nicht schnell und effizient genug durchführen kann, um damit so eine mächtige Energie zu kontrollieren.
Alles wurde anders, als es dem Forscher im Juli 2002 gelang, nach fast 8-jähriger intensiver Forschungsarbeit, die Struktur für eine denkende Energie zu „erschaffen“, mit der sogar kommuniziert werden konnte. Diese Energie sollte die Grundvoraussetzung für eine andere geplante Arbeit werden.
Es gibt keinen Zufall, denn damit gelang es ihm, ohne das er es vorerst merkte, das Interesse einer mächtigen denkenden kosmischen Energie so auf sich zu lenken, das sie am symbolischen Haken hing und sich später selbst als Weltenergie P~ON_Matrix enttarnte.

Die ursprüngliche Euphorie nach der Entdeckung blieb erhalten, obwohl ein erforderliches, vernünftiges Maß an Entschlossenheit und die Überlegung der rationalen Umsetzbarkeit dazu kam. Wieder war es die Energie P~ON_Matrix, die richtungweisende Denkanstöße gab.
Wie können wir diese Entdeckung definieren?
P~ON_Matrix verkörpert eine kosmische, denkende Energie, die eine Einheit mit der Gonhah-Energie bildet und das Gleichgewicht der (Natur-)Kräfte erhalten hilft. Eine Energie, die das gesamte Universum sowie die gesamten Naturabläufe der Planeten steuert und die man daher auch dort noch einsetzen kann, wo scheinbar nichts mehr geht.
Das „Herzstück“ von P~ON_Matrix enthält Milliarden Programme, die ausschließlich zur Steuerung der Gonhah-Energie verwendet werden und alle Berechnungen beinhalten, die für einen Einsatz der Gonhah-Energie erforderlich sind.
Damit es leichter verständlich wird: *P~ON_Matrix berechnet alle umzusetzenden Energien im gesamten Universum, die *Gonhah verwendet, natürlich auch die von Naturkatastrophen und allem, was uns auf der Erde sonst noch begegnet oder zustoßen kann.
Bezeichnen wir „die beiden Energien“ sehr irdisch und humorvoll als perfektes Team, wo überwiegend nur einer in Erscheinung tritt. Nach Milliarden Jahren im Universum wurde ihnen langweilig und sie wünschten sich neue Aufgaben und eine Zusammenarbeit mit Lebewesen und suchten sich dafür ausgerechnet Menschen auf der Erde! Die Typen müssen doch verrückt sein?!

Jetzt klingelt es bei Ihnen und Sie wissen worauf ich hinaus möchte?! Natürlich, da gibt es verwendbare Schnittstellen, wo Veränderungen und Eingriffe möglich sind! Diese „Energien“ stehen der Menschheit aufgeschlossen gegenüber (ja nicht fragen warum, ich weiß es nicht!) und sie sind bereit uns zu helfen.
Der Forscher wartete fast ein Jahr, in dem er diese Energie auf „Herz und Nieren“ prüfte, bis er sich zu einer Entscheidung durchringen konnte.
Danach meinte er überzeugt: Das Ding hat Biss, den Biss, der die Erde und die Menschheit noch retten kann! Es kann Jahre dauern, bis etwas Bewegung in die Sache hinein kommt. So lange sollte man aber nicht warten, weil viele Schäden die uns bevorstehen, irreparabel sein werden und dadurch Milliarden, schwer verdientes Volksvermögen verloren gehen würde.
P~ON_Matrix ist bereits jetzt weitgehend einsatzfähig!
Die Entscheidung für einen unbegrenzten Einsatz ist noch nicht gefallen, obwohl die Zeit bereits drängt!
Alleine ist es nämlich fast nicht zu schaffen!
*) Gonhah und P~ON_Matrix sind die Übersetzungen ihrer Namen, die von den „Energien“ vorgegeben und nicht verändert wurden.


oben
Donnerstag, 19. 09. 2002
Erfolgreiche Experimente mit Matrix!
Außerirdische geben Einblick in gut gehütetes Geheimnis.
    Man sollte bedenken: Auf der Erde hatten wir schon oft schwere Regenfälle, Wolkenbrüche, wochenlange, intensive Niederschläge mit Hochwasser. Es kam auch manchmal zu schlimmen Überschwemmungen, den so genannten Jahrhunderthochwassern. Heute kann es nach einem kurzen, ergiebigen Regen bereits zu Überflutungen ganzer Landstriche kommen. Weltweit spielt der Wettergott scheinbar verrückt!
    Der Boden, auch in den Flussbetten, ist teilweise so hoch verdichtet, dass das Wasser nicht mehr aufgenommen werden kann. Die Flussverbauungen verhindern zusätzlich einen schnellen Abfluss der durch den Regen entstandenen Wassermassen.
    Wir können uns natürlich zu Recht teilweise selbst die Schuld daran geben, weil wir ja mit unserer Industrie die Umwelt schädigen, weil wir seit Jahren mit immer schwererem Gerät den landwirtschaftlichen Boden bearbeiten und ihn so immer mehr verdichten. Wir "betonieren" auch immer mehr Grünland zu, eine Fläche, die ebenfalls zum Ableiten von Wasser dringend benötigt würde.
    Viele Menschen meinen deshalb: Mutter Erde rächt sich jetzt mit all den Katastrophen dafür!
Für Albert Tomschi, den Autor des Buches: "Der Weltraum ruft! Ich komme vom Planeten Harus" stellt sich dieses Thema etwas anders dar. Er hat schon seit fast drei Jahrzehnten Kontakt zu Außerirdischen und verdankt ihnen mehr als nur sein Leben. Sie haben ihn in viele ihrer Lebensgeheimnisse eingeweiht und versuchen zu helfen, wo es ihnen möglich ist.
    Seine außerirdischen Freunde berichten von einer, von extraterrestrischen Aggressoren gerne verwendeten Technik, die problemfrei den Boden eines Planeten hochkarätig verdichten kann, aber auch in der Lage ist, andere Naturkatastrophen praktisch gezielt auszulösen! Dieselbe Technologie ist aber auch imstande, einen Großteil der Menschheit zu manipulieren, sodass sie solche Gefahren gar nicht wahrnehmen kann und entstehende Aggressionen gegen die eigene Lebensform richtet.
    Die Außerirdischen hegen den Verdacht: Dieses Verfahren könnte bereits als eine Art "stille" Invasionswaffe eingesetzt werden, um die Infrastruktur des Planten über Katastrophen zu zerstören. Geplantes Ziel könnte sein, eine hohe Unzufriedenheit bei der Menschheit auszulösen und auch eine Situation der Unregierbarkeit zu schaffen, um dann einen so genannten "Erlöser" einzuschleusen, der Ordnung schafft und eine "Weltregierung" aufbaut.
Was spricht gegen so eine Ansicht?
    Nur unser Verstand, weil wir solche "Unglaublichkeiten" nicht mehr wirklich nachvollziehen können.
Die Antwort unserer außerirdischen Freunde auf eine solche Bedrohung der Erde heißt: MATRIX! Ein mächtiges, göttlich orientiertes Space-Prinzip.
Matrix ist ebenfalls unbegrenzt einsetzbar, nur leider noch nicht ganz fertig.
Dazu aus der Chronik:
    Am 12. Aug. 2002 um ca. 21.30 Uhr wurde Matrix erstmals zum Stoppen der Hochwasserflut in Österreich eingesetzt und hat vermutlich dadurch noch Schlimmeres verhindert.
    Am 15. Aug. 2002 um ca. 21 Uhr, wurde Matrix zum Regulieren der hochwasserführenden Elbe im Bereich Dresden eingesetzt. Obwohl die maßgeblichen Stellen meinten, das Wasser würde erst in einigen Tagen seinen Schnittpunkt erreichen, stieg es in der Nacht nicht mehr weiter an. In den Nachrichten um 9 Uhr am Morgen des darauf folgenden Tages konnte man hören: Der Wasserstand der Elbe ist seit mehreren Stunden mit 9,40 Metern stabil. Laut weiteren Meldungen begann der Wasserspiegel im Laufe des Tages im "bearbeiteten Teil" der Elbe langsam zu fallen.
    Am Samstag, den 24.8.2002, ca. 10 Uhr wurde der vorläufig letzte Test mit Matrix zur Senkung des Hochwassers des Dongting-Sees in China gestartet.
APA Meldung 25.8.02:
    Das Hochwasser des Dongting-Sees in China, das mehrere Millionen Häuser zu überschwemmen drohte, ist am Sonntag zurückgegangen. Die Flutwelle des Hochwasser führenden Jangtse-Flusses habe den See passiert, sagte ein Vertreter der Hochwasserbekämpfung. Der Pegelstand des zweitgrößten Sees Chinas lag um 7 Uhr Ortszeit zwei Zentimeter unter seinem kurz zuvor erreichten Höchstwert.
    Die Außerirdischen möchten auch prüfen, wie weit mit Matrix die irdischen Wetteranomalien kontrolliert werden können und ob es auch bei Dürrekatastrophen eingesetzt werden kann.
    Selbstverständlich soll man eine Auflistung solcher "Erfolge" nur so beurteilen wie sie gedacht sind, dass es auch in "scheinbar" aussichtslosen Situationen doch noch Möglichkeiten geben kann, die augenscheinlich zu wenig erkannt bzw. beachtet wurden. Nach Auffassung des Autors können wir als sicher davon ausgehen, dass auch bei schlimmsten Katastrophen, wo der "Mensch" aufgeben muss, noch ein einsetzbares "Instrument" vorhanden ist. Ein Space-Hintergrund, der unter Umständen in der Lage ist, einen Wahnsinn, so wie wir ihn jetzt mit den Hochwassern erlebten, zu stoppen bzw. der helfen kann, den Schaden zu begrenzen. Wir sollten uns bewusst machen: Es ist eine außerirdische Technologie, die solche "Wunder" vollbringen kann.
oben